Schlachthof Wiesbaden Logo

Dezember 2023

Di / 05.12.23
Mehnersmoos
AUSVERKAUFT! - Sexy Winter Tour 2023
Rap & Party Konzert in der HALLE
Di / 05.12.23
Mario Novembre / Special Guest: Sebastian Wurth
Winter Edition 2023
Rap / Pop Konzert im KESSELHAUS
Mi / 06.12.23
Mando Diao / Special Guests: Kill Strings
AUSVERKAUFT! - Boblikov’s Magical World Tour
Indie-Rock Konzert in der HALLE
Mi / 06.12.23
Anaïs
VERSCHOBEN! - Sad Disco Tour 2023
Indie / Pop Konzert im KESSELHAUS
Do / 07.12.23
Lorna Shore / Special Guests: Rivers Of Nihil / Ingested / Distant
AUSVERKAUFT! - THE PAIN REMAINS EU TOUR 2023
Deathcore Konzert in der HALLE
Do / 07.12.23
Conny / Plus Special Guest: Liser
RAP (und auch POP?) Konzert im KESSELHAUS
Fr / 08.12.23
Kytes / Paulwetz
To Feel Something At All Tour 2023
Indie-Rock Konzert in der HALLE
Fr / 08.12.23
24/7 Diva Heaven & Team Scheisse
FLINTA* WINTA - Konzert nur für FLINTA*-Personen im KESSELHAUS
Sa / 09.12.23
Stick To Your Guns / Special Guests: Get The Shot / End It / Koyo
Diamond Anniversary EU Tour
Hardcore / Metalcore Konzert in der HALLE
So / 10.12.23
The Iron Roses / Support: Shoreline
Hardcore Punk Konzert im KESSELHAUS
Mo / 11.12.23
Betterov / Sofia Portanet
Olympia Tour 2023
Indie / Pop Konzert in der HALLE
Di / 12.12.23
Roosevelt / Special Guest: Amilli
Synthiepop / Indie Konzert in der HALLE
Mi / 13.12.23
Gringo Mayer & Die Kegelband
AUSVERKAUFT!
Die große Rock’n’Roll-Show! im KESSELHAUS
Do / 14.12.23
Raum27 / Plus Special Guest: Haller
AUSVERKAUFT! - Anfangen Anzufangen 2023
Hybrid-Pop / Indie-Pop Konzert im KESSELHAUS
Fr / 15.12.23
Absinto Orkestra & Party
Gypsy / Klezmer / Balkan Konzert + Party im KESSELHAUS
Mi / 20.12.23
Fatoni / Taby Pilgrim
WUNDERBARE WELTTOURNEE
Hip Hop / Rap Konzert in der HALLE
Do / 28.12.23
In Extremo / Special Guests: Korpiklaani / Rauhbein
VERSCHOBEN! "Winter Tour 2023"
Mittelalter / Rock / Folk Konzert in der HALLE
Fr / 29.12.23
Maël & Jonas / Das Blühende Leben
Rocket Science 2023
Indie Konzert im KESSELHAUS
Sa / 30.12.23
Elfmorgen Und Freunde 2023
AUSVERKAUFT!
Kleines Festival im KESSELHAUS

Januar 2024

Sa / 13.01.24
Loikaemie / Support: Fleischwolf / Violent Times
LIEBEN ODER HASSEN
Oi Konzert im KESSELHAUS
So / 14.01.24
Shitney Beers & Band
Indie-Pop / Indie-Rock Konzert im KESSELHAUS
Mo / 15.01.24
Turbostaat (Zusatztermin)
der weiche kern
Punk Konzert im KESSELHAUS
Di / 16.01.24
Turbostaat
AUSVERKAUFT! - der weiche kern
Punk Konzert im KESSELHAUS
Mi / 17.01.24
The Sisters Of Mercy
Nachholkonzert vom Oktober 2023
Post Punk / Wave / Industrial Groove Konzert in der HALLE
Sa / 20.01.24
Wizo / Rantanplan
„NICHTS WIRD WIEDER GUT 2024"
Punk Konzert in der HALLE
So / 21.01.24
Elvana
Evis fronted Nirvana Tribute Konzert im KESSELHAUS
Di / 23.01.24
Samiam / Mercy Union
Emo Punk Konzert im KESSELHAUS
Mi / 24.01.24
Dave Hause / With Very Special Guest Will Hoge
HAUNTED CHURCHES 2024 TOUR
Punkrock / Folk / Americana / Singer-Songwriter Konzert in der RINGKIRCHE WIESBADEN
Do / 25.01.24
Emil Bulls
LOVE Will Fix It Tour 2023/24
Alternative Metal / Crossover Rock Konzert in der HALLE
Fr / 26.01.24
Bury Tomorrow / Plus Special Guests: We Came As Romans / Kingdom Of Giants
Metalcore Konzert in der HALLE
Sa / 27.01.24
Rising Anger + Special Guests
Post-Hardcore Konzert im KESSELHAUS
So / 28.01.24
Beast In Black And Gloryhammer / Support: Brothers Of Metal
GLORY AND THE BEAST – DOUBLE HEADLINE TOUR 2024
Power Metal Konzert in der HALLE

Februar 2024

Fr / 02.02.24
Bad Omens / Special Guest: Poppy
AUSVERKAUFT! - Concrete Forever Europe
Metal Konzert in der STADTHALLE OFFENBACH
Sa / 03.02.24
Edwin Rosen
AUSVERKAUFT! - Die Sterne Tour
New Wave / Synth Pop / Indie Konzert in der HALLE
So / 04.02.24
Heavysaurus
Pommesgabel Tour 2024
Kinderrock Konzert in der HALLE
Mi / 07.02.24
Any Given Day / Special Guest: Of Virtue
LIMITLESS TOUR 2024
Metalcore Konzert in der HALLE
Do / 08.02.24
The Hirsch Effekt / Special Guest: Monosphere
Artcore-Prog-Metal-Emo-Postcore-Mathrock Konzert im KESSELHAUS
So / 11.02.24
Giant Rooks
How Have You Been? - The Tour.
Indie-Rock Konzert in der JAHRHUNDERTHALLE FRANKFURT
Mo / 12.02.24
Persefone / Special Guests: Hypno5E / Stellar Circuits / Lampr3A
EUROPEAN TOUR 2024
Progressive-Metal Konzert im KESSELHAUS
Do / 15.02.24
Make A Move
Brass / Rap / Indie Konzert im KESSELHAUS
So / 18.02.24
Lionheart / Special Guets: Suicide Silence / Kublai Khan Tx / Paleface Swiss
Welcome To The West Coast III
Hardcore / Metal Konzert in der HALLE
Di / 20.02.24
Nothing But Thieves
AUSVERKAUFT! - Welcome To The DCC World Tour
Indie-Rock Konzert in der HALLE
Mi / 21.02.24
Now Ex
“Welcome To The Feeling - Tour 2024”
Indie / Alt-Pop Konzert im KESSELHAUS
Do / 22.02.24
Buster Shuffle / The Meffs
Hold Back The Rebels Tour
Ska Punk Rock and Roll Konzert im KESSELHAUS
Mo / 26.02.24
Nothing More / Special Guests: Siamese / Vukovi
Spirits European Tour 2024
Metal Konzert in der HALLE
Mi / 28.02.24
Olli Schulz & Band
AUSVERKAUFT! - TOUR 2024
Indie / Singer/Songwriter Konzert in der HALLE
Do / 29.02.24
Our Mirage
THE „FAREWELL“ Tour
Melodic Hardcore / Post Hardcore Konzert im KESSELHAUS
Do / 29.02.24
Grossstadtgeflüster
DAS ÜBER-ICKE LIVE 2024
Elektropop Konzert in der HALLE

März 2024

Fr / 01.03.24
Polaris
FATALISM EU/UK TOUR 2024
Metalcore / Hardcore Konzert in der HALLE
Sa / 02.03.24
Adam Angst
TWIST Tour 2024
Punk-Rock Konzert in der HALLE
So / 03.03.24
Lin
Singer/Songwriter Konzert im KESSELHAUS
So / 10.03.24
Northcote + Chris Cresswell / With Special Guest: Matze Rossi
„IF YOU ROAM TOUR 2024"
Folk / Punk / Singer-Songwriter / Akustik Konzert im KESSELHAUS
Mo / 11.03.24
Meshuggah / Special Guests: The Halo Effect / Mantar
Rock Konzert in der HALLE
Di / 12.03.24
The Gaslight Anthem / Support: Emily Wolfe
Rock / Punkrock / Folk Punk Konzert in der HALLE
Do / 14.03.24
Manntra / Guests: Soulbound / Florian Grey
War of the Heathens Tour 2024
Folk Metal / Rock Konzert im KESSELHAUS
Do / 14.03.24
Hania Rani
GHOSTS
Neoklassik Konzert in der HALLE
Fr / 15.03.24
Amaranthe & Dragonforce / Special Guest: Infected Rain
European Co-Headline Tour 2024
Power-Metal / Melodic-Death-Metal Konzert in der HALLE
So / 17.03.24
Botch
EURO + UK TOUR 2024
Math- / Metalcore Konzert in der HALLE
So / 17.03.24
Nils Keppel
HEILE WELT TOUR 2024
NNDW / Indie Rock Konzert im KESSELHAUS
Di / 19.03.24
Cattle Decapitation / Special Guests: Signs Of The Swarm / 200 Stab Wounds / Vomit Forth
TERRASITE OVER EUROPE 2024
Deathgrind Konzert im KESSELHAUS
Di / 19.03.24
Uli Sailor Punkrock Piano
Punkrock Piano Konzert in der KREATIVFABRIK
Mi / 20.03.24
Suicidal Angels / Special Guests: Fusion Bomb + Crimson Fire
PROFANATION OVER EUROPE 2024
Thrash Metal Konzert im KESSELHAUS
Fr / 22.03.24
Bilderbuch
„SOFTPOWER“ TOUR 2024
Indie-Rock / Art-Pop / Hip-Hop Konzert in der HALLE
Sa / 23.03.24
Idles
Europe 2024
Post-Punk Konzert in der JAHRHUNDERTHALLE FRANKFURT
Sa / 23.03.24
Schmutzki / Drei Meter Feldweg
AUSVERKAUFT! Schmutz De La Schmutz Tour 2024
Punk / Rock Konzert in der HALLE
So / 24.03.24
Finn & Jonas
“Kiosk” Tour 2024
Pop Konzert im KESSELHAUS
Mo / 25.03.24
August Burns Red / Special Guests: Dying Wish
Metalcore Konzert in der HALLE
Di / 26.03.24
Acht Eimer Hühnerherzen
„Reise 2024“ Konzerttournee
Powerviolence-Folk / Punk Konzert im KESSELHAUS

April 2024

Fr / 05.04.24
Marie Curry (Neonschwarz)
Cameo Tour 2024
RAP / Hip-Hop Konzert im KESSELHAUS
So / 07.04.24
Liedfett
HI TOUR 2024
Indie / Punkrock / Party & Eklektizismus Konzert in der HALLE
Mi / 10.04.24
Team Scheisse
Tour 24
Punk Konzert in der HALLE
Do / 11.04.24
Fiddler's Green / Support: The Feelgood Mclouds
"The Green Machine Tour“ 2024
Irish Speedfolk Konzert in der HALLE
Fr / 12.04.24
Kettcar
Live 2024
Indie-Rock Konzert in der HALLE
So / 14.04.24
Mono Inc.
Symphonic Tour 2024
Dark Rock Konzert in der HALLE
Di / 16.04.24
Anaïs
Sad Disco Tour 2024
Indie / Pop Konzert im KESSELHAUS
Mi / 17.04.24
Beyond The Black / Support: Ankor
Dancing In The Dark Tour 2024
Symphonic Metal / Power Metal Konzert in der HALLE
Do / 18.04.24
Querbeat
LIVE 2024
Brasspop Konzert in der HALLE
Fr / 19.04.24
Swiss & Die Andern
Erstmal zu Penny Tour 2024
Crossover / Punk Konzert in der HALLE
Mo / 22.04.24
Paula Hartmann
_______Tour 2024
Pop Konzert in der HALLE
Mi / 24.04.24
The Notwist
Indie-Konzert in der HALLE
Mi / 24.04.24
Elliott Brood
Across The Great Divide Tour
Americana Konzert im KESSELHAUS
Do / 25.04.24
Lime Garden
Indie-Rock Konzert im KESSELHAUS
Sa / 27.04.24
Interstellar Overdrive
The Pink Floyd Experience - Konzert in der HALLE
So / 28.04.24
Ansa Sauermann & Band
Indie / Pop Konzert im KESSELHAUS
Mo / 29.04.24
Clara Louise & Band
warm - Musik & Poesie
Singer-Songwriterin Konzert im KESSELHAUS

Mai 2024

Fr / 03.05.24
Feuerschwanz / Special Guest: Orden Ogan & Dominum
FEGEFEUER TOUR 2024
Mittelalter-Rock / Metal Konzert in der HALLE
Sa / 04.05.24
Vv
NEON NOIR TOUR
Alternative Rock Konzert in der HALLE
Do / 09.05.24
Coach Party / Girl Scout
Indie-Rock Konzert im KESSELHAUS
So / 12.05.24
Rising Insane & Setyøursails / Special Guests: Vinta
UNITE & CONQUER CO-HEADLINE TOUR 2024
Metalcore Konzert im KESSELHAUS
Mo / 13.05.24
Wilhelmine
"alles fließt" Tour 2024
Singer/Songwriter / Pop Konzert in der HALLE
Do / 23.05.24
Malaka Hostel
Global Umpa / Power Polka / Balkan Beats Konzert im KESSELHAUS

Juni 2024

Mi / 12.06.24
The Dead South / Special Guest: Corb Lund
Folk / Bluegrass Konzert in der HALLE
Fr / 14.06.24
Rummelsnuff & Asbach
Elektropunk Konzert im KESSELHAUS

Juli 2024

Fr / 05.07.24
Kaffkiez - Open Air
Sommer Shows 2024
Indie Konzert im SCHLACHTHOF BACKYARD

September 2024

Fr / 20.09.24
Faber
Addio Live 2024
Singer/Songwriter Konzert in der HALLE

Oktober 2024

Do / 03.10.24
Mia.
HELLSEHEN TOUR 2024
Elektropop Konzert in der HALLE
Mi / 16.10.24
Beartooth
Metalcore Konzert in der HALLE
Do / 17.10.24
Beartooth
Metalcore Konzert in der HALLE

November 2024

Do / 14.11.24
Ennio
„SCHLARAFFENLAND TOUR 2024“
Indie-Rock / Pop / Singer-Songwriter Konzert in der HALLE
Fr / 22.11.24
Hot Water Music
30th Anniversary Tour 2024
Post-Hardcore / Punkrock Konzert in der HALLE

Dezember 2024

Sa / 28.12.24
In Extremo / Special Guests: Korpiklaani / Rauhbein
"Winter Tour 2024"
Mittelalter / Rock / Folk Konzert in der HALLE

Dezember 2023

So / 10.12.23
Daniel Sloss
AUSVERKAUFT! - CAN'T
Comedy in der HALLE
Fr / 15.12.23
Where The Wild Words Are. - Grand Slam
Poetry Grand Slam in der HALLE

Januar 2024

Mi / 17.01.24
Tino Bomelino
AUSVERKAUFT! - "Mit der Kraft der Power"
Comedy im KESSELHAUS
Do / 18.01.24
Daniel Wolfson
in da Club
Stand Up Comedy im KESSELHAUS
So / 21.01.24
11 Freunde Live
Köster & Kirschneck lesen vor und zeigen Filme in der HALLE
Mi / 24.01.24
Where The Wild Words Are. - Poetry Slam
Poetry Slam im KESSELHAUS
Do / 25.01.24
Kinan Al
Man kann nicht alles haben
Stand Up Comedy im KESSELHAUS

Februar 2024

Do / 01.02.24
Andy Strauss - „Die Zweifelhafte Welt Der Amoral“
Slam Poetry - Stand-Up - Techno im KESSELHAUS
Mi / 07.02.24
Sebo Sam
"Ich empfehle mich“ - Live Comedy Tour
Musik & Comedy im KESSELHAUS
Do / 08.02.24
Jean-Philippe Kindler - „Klassentreffen"
Politisches Stand-Up in der HALLE
Di / 20.02.24
Sebastian Lehmann - Kinderzeit
Lesung und Comedy im KESSELHAUS
Fr / 23.02.24
24. Wiesbadener Science Slam
Science Slam in der HALLE
Mi / 28.02.24
25 Jahre Where The Wild Words Are. - Poetry Slam
Poetry Slam im KESSELHAUS

April 2024

Do / 11.04.24
Yorick Thiede
Tannenecker Ouvertüre
Stand-Up Comedy im KESSELHAUS
Do / 25.04.24
Jan Philipp Zymny: "Quantenheilung Durch Stand Up Comedy“
Stand-Up Comedy in der HALLE

Mai 2024

So / 05.05.24
Nico Semsrott
Brüssel sehen und sterben
Lesung & Powerpoint in der HALLE
Mi / 15.05.24
Badesalz - „Kaksi Dudes“
Gedöns in der HALLE
Do / 16.05.24
Badesalz - „Kaksi Dudes“
Gedöns in der HALLE

November 2024

Sa / 16.11.24
Mordlust
AUSVERKAUFT! - Staub und Asche Tour 2024
True Crime-Podcast in der FESTHALLE FRANKFURT
Zur Zeit keine Veranstaltungen vom Typ Flohmarkt
Suchen
Durchsuche Veranstaltungen...
E-Mail
AGBs
Seit 1994 Kollektiv und Unabhängig.

Adventskalender 2023

01.12.2023

Holy Crap!
Pünktlich zum 1. Dezember wollen wir den diesjährigen Schlachthof Adventskalender verkünden, der euch gänzlich ohne Kitsch und Lametta in die Winter-Feierei-Stimmung katapultieren soll.
Macht euch auf Eskalation und Besinnlichkeit gleichermaßen gefasst, wenn wir an den Adventssonntagen unsere Türchen auf Instagram und Facebook für euch öffnen.
Schon in 2 Tagen geht es los – stay tuned!

Euer Schlachthof

Ausstellung 100 Tage musicmetoo.de bei uns

30.11.2023

Im Juni haben sich mehrere Aktivist*innen zusammengeschlossen und das Projekt deutschrapmetoo fortgesetzt: musicmetoo.de ist eine Plattform für das anonyme Teilen von Erfahrungen verschiedener Formen von Diskriminierung und Belästigung in der Musikbranche und liefert Erstinformationen, um sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Nach 100 Tagen zählen Webseite und Instagramkanal knapp 100 mutige Erfahrungsberichte von Betroffenen. In der Ausstellung könnt ihr in eigenem Tempo und in Ruhe ausgewählte Berichte lesen, eure eigenen Gedanken dazu formulieren und über Lösungsansätze diskutieren.

Die Initiative Music Women* Hessen & der Schlachthof Wiesbaden laden euch zur Eröffnung am Mittwoch, den 06.12.2023 um 18 Uhr im Kesselhaus / Schlachthof Wiesbaden ein. Sie wollen mit euch ins Gespräch kommen und euch ihr Vorhaben – das Netzwerk für Akteur*innen der Musikszene in Hessen zu gründen – vorstellen.

Eröffnung: 06.12.2023, ab 18:00 Uhr

Wann: 06. – 31.12.2023 während des Veranstaltungsbetriebs, außerhalb auf Anfrage

Wo: Box / Kesselhaus, Schlachthof Wiesbaden

Kooperation: Music Women* Hessen & Schlachthof Wiesbaden

Diese Maßnahme wird in Kooperation mit dem Reeperbahn Festival im Rahmen des Förderprojektes „Stärkung Standort Deutschland für Musikkultur und Musikwirtschaft – Reeperbahn Festival 2023“, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, umgesetzt.

Stellungnahme zu Jesse Barnett (STYG)

08.11.2023

Auch wenn STYG sich als Band nicht äußert, ist deren Sänger Jesse Barnett bekannt für Positionen, die unserer eigenen diametral entgegenstehen. In einem seiner letzten Posts promotet er ein T-Shirt, das Israel mit einem hinlänglich bekannten Slogan das Existenzrecht abspricht „Palestine must be free, from the river to the sea“. Der Schlachthof unterstützt hingegen zu 100% das Existenzrecht Israels – dies ist für uns nicht verhandelbar.

Schlachthof ist Ökopofit zertifiziert!

01.11.2023

Der Schlachthof ist nun Ökoprofit zertifiziert. Einer Delegation unseres sechsköpfigen Nachhaltigkeitsteams wurde gestern die Urkunde im Rathaus von Bürgermeisterin Christiane Hinninger und dem Präsidenten der IHK Wiesbaden Dr. Christian Gastl überreicht. Ein toller Meilenstein für unser Haus auf dem Weg zu mehr Klimaschutz.

Ökoprofit ist ein Programm, bei dem durch fachliche Begleitung das Haus in all seinen Facetten unter dem Gesichtspunkt ökologische Nachhaltigkeit beleuchtet wird. In diesem Prozess wurden unsere Abläufe, Prozesse, verwendete Materialen, der CO2 Ausstoß und der Energieverbrauch analysiert und in Workshops Veränderungsmöglichkeiten ermittelt und entwickelt.

Dabei haben wir in Sachen ökologische Nachhaltigkeit nicht bei Null angefangen. Wir hatten bereits vor dem Einstieg ins Ökoprofit-Projekt einige Maßnahmen im Bereich Klimaschutz umgesetzt: Solaranlage (PV und Solar Thermie) auf dem Dach, Spülsystem für Becher, kompostierbare Shotgläser, Kombitickets mit ÖPNV, begonnene Umstellung der Beleuchtung auf LED, Jobrad für Mitarbeiter*innen oder auch den Verzicht auf einen eigenen Fuhrpark.

Im Prozess Ökoprofit hat unser Team in Zusammenarbeit mit allen Gewerken im Haus unseren Ist-Zustand abbilden können und in gemeinsamen Workshops neue Ideen entwickelt, von denen wir einige bereits umsetzen konnten: Etwa die Verminderung von Papiermüll um mehrere Tonnen durch starke Reduzierung von Printprodukten, die Absenkung der Hallentemperatur um zwei Grad, wo möglich die Umstellung von Batterien auf Akkus oder die Installation von Bewegungsmeldern im Tagesbetrieb, um Strom zu sparen.

Unser Ziel ist die größtmögliche Vermeidung von Abfall, Verbräuchen und Emissionen. Dafür haben wir uns noch viele weitere Maßnahmen auf unsere Liste geschrieben, die wir in den kommenden Monaten und Jahren auf ihre Umsetzbarkeit prüfen und umsetzen wollen. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden!

Applaus Award 2023 in der Kategorie "Beste Livemusikspielstätten"

23.10.2023

Gestern Abend haben wir den #ApplausAward in der Kategorie "Beste Livemusikspielstätten" bekommen. Vier Kolleg*innen waren in Hannover, um den Preis von Kulturstaatsministerin Claudia Roth stellvertretend für unser Kesselhaus und natürlich unser ganzes Team entgegenzunehmen. Der Preis wird jährlich von der Initiative Musik verliehen und ist mit 30.000 € dotiert.

Bekommen haben den Preis in diesem Jahr 27 Spielstätten.

Wir sind super happy und freuen uns auch für alle anderen Preisträger*innen!

Einblick in unsere Awareness-Arbeit

20.10.2023

Der Schlachthof hat sich von Beginn an gegen Diskriminierung eingesetzt und möchte Kunst und Kultur anbieten, die von allen in Vielfalt und Gemeinsamkeit erlebt werden kann, unabhängig von individuellen Merkmalen wie Geschlecht, Herkunft, Alter, Gesundheit oder persönlichen Ansichten und Vorlieben, solange sie andere nicht beeinträchtigen. Hierfür steht der Begriff Awareness (engl. für Bewusstsein, Achtsamkeit).

Es geht darum auch beim Feiern und Tanzen dafür aufmerksam zu sein, wenn es den Anwesenden aus irgendwelchen Gründen nicht gut geht, sie sich belästigt fühlen oder ihre persönlichen Grenzen verletzt werden und ihnen passende Hilfe anzubieten. Das geht von einem Glas Wasser über ein Gespräch bis dahin, dass Menschen, die sich nicht an diese Regeln halten, der Veranstaltung verwiesen werden. Der Fokus liegt dabei immer darauf, was die betroffene(n) Person(en) sich wünschen und brauchen. Das ist bereits gute Praxis im Schlachthof.

In der Vergangenheit gab es immer wieder mal externe Awareness-Teams, die bei Veranstaltungen eingesetzt wurden. Außerdem wurde das Personal des Schlachthofs regelmäßig dafür sensibilisiert, wie mit solchen Fällen umzugehen ist. Im letzten Jahr sind wir noch einen Schritt weitergegangen: in einer zweitägigen Fortbildung mit der “Initiative Awareness” aus Leipzig wurde ein Teil des Teams geschult und hat erarbeitet, wie der Schlachthof zukünftig diese Thematik in den Veranstaltungsbetrieb integrieren will. Dabei sind u.a. Meldeketten herausgekommen, mit denen das Nachtpersonal sowie der Sicherheitsdienst und gegebenenfalls anwesende Rettungskräfte informiert werden. Bei einem weiteren Workshop mit der Agentur “Same but different” aus Berlin wurden Grundlagen in Antidiskriminierungsarbeit vermittelt sowie der Umgang mit Vorfällen anhand von Praxisbeispielen durchdacht.

Inzwischen hat der Schlachthof auch aus dem Pool an Mitarbeitenden im Nachtpersonal ein starkes Team aufgestellt, was dann zukünftig bei Konzerten und Partys anwesend sein wird und dazu beitragen soll, dass gefeiert werden kann, ohne Angst vor Übergriffen und mit dem Bewusstsein, dass Hilfe im Notfall bereit steht. Auch dieses Team wird für die Praxis demnächst noch geschult.

Zu guter Letzt möchten wir auch unseren Sicherheitsdienst, als wichtig(st)en Pfeiler der Veranstaltungssicherheit für alle, einbeziehen. Auch dieser soll bis Jahresende sensibilisiert werden für die Aufgaben und Bedürfnisse, die Awareness auf Veranstaltungen mit sich bringt.

Bleibt aufmerksam für weitere Ankündigungen auf unseren Veranstaltungen und Veröffentlichungen on-/offline.

Wenn ihr bei uns zu Gast seid und selbst eine problematische Situation erlebt oder beobachtet, könnt ihr euch immer an das Personal vom Einlass, der Garderobe, den Theken, die Veranstaltungsleitung oder die Security-Mitarbeiter:innen wenden, um Hilfe zu bekommen. Wir wollen, dass sich alle wohl fühlen.

Euer Schlachthof Team

Gastkommentar zum Thema „Kürzungen im Kulturhaushalt 2024/25“

13.10.2023

Zwischen Landtagswahl und kommunaler Klemme, zwischen Kürzung und Verpflichtung, zwischen schlimm und viel schlimmer.

In der Wiesbadener Kultur - wie in anderen Haushalts-Bereichen – stehen drastische Kürzungen an.

Als engagierter Mensch in Sachen Kultur, möchte ich mich hier auf die schwierige Situation der Kultur beschränken und die Debatte erweitern.

Die zurzeit gehandelte Größenordnung einer pauschalen „20% Kürzung“ trifft in der Kultur nicht zu, denn die Kürzung „kann“ nicht überall gleichermaßen erfolgen.

Bedeutet: Wenn rechtliche oder vertragliche Regelungen Kürzungen in einigen Kulturinstitutionen unmöglich machen, muss an anderer Stelle – den sog. „freiwilligen Leistungen“ in der Kultur mehr gespart werden, um die Ziel-Summe zu erreichen.

Dass auch in der „freien Kultur“ bereits Verträge für die kommende Spielzeit abgeschlossen wurden, wird dabei genauso übergangen, wie die Lohn-Verpflichtungen gegenüber den hier Angestellten.

Diese „Schieflage“ in der Kürzung entspricht außerdem und erschwerend der „Schieflage“ in der Förderung von Kultur.

In der Bundesrepublik, in Hessen und in Wiesbaden wird die freie und gemeinnützige Kulturszene absurd niedriger gefördert als öffentlich-rechtliche Träger.

Diese Einteilung in Förderklassen „Hochkultur“ und „Holzklasse“ ist mehr als 60 Jahre alt, stammt aus dem letzten Jahrtausend und ist mit der Aufstellung, Qualität und Nutzung von Kultur-Orten im 21. Jahrhundert schon lange nicht mehr kompatibel.

Das kulturelle Leben in Wiesbaden wird nicht maßgeblich durch ein krisengeschütteltes - intern zerrüttetes - Staatstheater hergestellt.

Vielmehr entsteht das Milieu, wo das Leben lebt, und welches Fachkräfte, Studierende und Besuche anzieht, durch die kreative Vielfältgkeit der freien Kultur.

Dieses Milieu nennt man Charakter, Identität, Nachtleben oder auch Standortfaktor.

Zusammengefasst: Die Kulturinstitutionen, die immer den geringsten Teil der Subventionen erhalten, sollen nun am Drastischsten gekürzt werden.

Es wird bei jenen gespart, die den Gürtel bereits im vorletzten Loch tragen.

Dass Kürzungen in der politischen Entscheidungsfindung schlimm sind, verstehe ich. Aber alle Politiker*innen wollten gewählt werden, um sich in diesen schwierigen Situationen durch moderne Kompetenz zu beweisen.

Deshalb ist viel schlimmer als die Kürzung:

Dass Politiker*innen, die keine Gelegenheit auslassen Modernität, Erneuerung, Flexibilität, Fortschritt, Agilität, Entwicklung oder Disruption und Transformation zu predigen und ihnen dann nichts anderes einfällt, als genau das zu tun, was schon immer getan wurde:

In schwierigen Lagen wird zunächst die Kultur gekürzt! Und die Kürzung erfolgt nach oben genanntem Schema.

Eine Kandidatin zur Landtagswahl erklärte diesen Vorgang mit dem Begriff der „Pfad-Abhängigkeit“; salopp formuliert und anders bekannt als „Das haben wir schon immer so gemacht.“

Die Slogans auf den Wahl-Plakaten der Ministerin für Kultur und deren Förderung Andrea Dorn (HMWK) irritieren mich in dem hier geschilderten Kontext überaus. Denn den „Mut zu machen“ hatte sie nicht. Das große Thema Subvention wurde symptomatisch angegangen, statt es an der Wurzel anzupacken.

Auch der zweite Slogan „Damit alle alles erreichen können“ ist für die freie Kultur unzutreffend: Eine Förderung auf Augenhöhe ist in ihrer Amtszeit unerreichbar geblieben.

Doch zurück zu unserem kommunalen Zusammenhang.

Ich erwarte zu Hause – gerade - von einer linken Kooperation etwas anderes!

Die Zeiten der kommunalen Finanz-Klemme sind - so heißt es – nicht in ein-zwei Jahren vorbei.

Bedeutet: Der Kultur wird es wohl länger schlecht gehen. Gemeinnützige Kultur-Betriebe, die bereits seit Jahren „auf Kante genäht“ sind, werden es nicht schaffen.

Und: Sind sie erst einmal geschlossen, werden sie nicht wieder öffnen.

Denn die prekären Arbeitsverhältnisse, die nur mit „Leiden“schaft zu tragen waren, und die drohende Altersarmut sind weder Vorbild noch Anreiz für eine Nachfolge oder Übernahme aus der „jungen Generation“.

Diese Sorte Kultur wird zur aussterbenden „Art“ und das Klima in der Stadt wird sich unwiederbringlich ändern.

Auch das Projekt Walhalla wächst in diesen Zusammenhängen in eine besondere Rolle. Wenn sich – nach vielleicht 4 „Dürre-Jahren“ - die wirtschaftliche Lage der Stadt wieder erholt und eine Aufstockung des Kultur-Etats vielleicht wieder möglich ist, dann ist das Walhalla saniert und braucht Zuschüsse, um in Betrieb zu gehen und Produktionen auf die Bühne zu bringen.

Da das Walhalla ein Projekt der öffentlichen Hand ist, gehört es nicht zur „freien Szene“, wird demnach in die Förder-Klasse Hochkultur eingeordnet und hat somit „Vorrang“ in der Förderung (und Nachrang bei möglichen Kürzungen).

Jeder Zuwachs im Kultur-Etat könnte dann vom Walhalla vereinnahmt werden.

Niemand kann die Zukunft vorhersagen, auch ich nicht. Das Beschriebene ist aber auch nicht erfunden. Es ist meine Interpretation der Dinge und ich ziehe eigene Schlüsse.

Ich weiß, dass Kultur-Orte gebraucht werden. Kunst und Kultur erkämpfen die Freiheit und festigen die Demokratie. Anders ist eine Bücherverbrennung durch die Nazis oder die Verfolgung von Pussy Riot in Russland nicht zu verstehen.

Diktatorische Regime schränken Kunst und Kultur ein, um ihre Herrschaft zu stabilisieren und vor jeder Kritik zu schützen.

Aber auch in unserer Demokratie braucht es den Diskurs um Werte und den Streit um den guten Geschmack: Eben die kulturelle Herausforderung, denn „Freiheit ist ein Verb“ wie Carolin Emcke schrieb.

Ich glaube nicht daran, dass der „kulturpolitische Bildungsauftrag“ – der so oft als Grund einer Förderung zitiert wird – nur in den Staatstheatern der Republik oder Kultur- Institutionen der Hochkultur erfüllt wird. Das war vielleicht vor 60 Jahren so.

Das veraltete System der Förderung muss sich von der „Pfad-Abhängigkeit“ lösen.

Wir brauchen eine echte Veränderung hin zur Gleichstellung der Produktionsbedingungen in allen Kultur-Betrieben.

Wer diesen Fortschritt nicht bewältigen oder nicht einmal einleiten kann, hat in der Politik von heute nichts (mehr) zu suchen.

Die „KulturSzene“, die vor den Folgen der Covid-Pandemie gerettet wurde, (DANKE! dafür) wird nun dem Freitod preisgegeben.

Anders formuliert: Wer Die Kultur kürzt, denkt nicht nach(haltig)!

„Thinking out of the Box” ist en vogue und wird an vielen Stellen gefordert, um die Zukune zu bewältigen. Bedeutet: Es braucht neue Handlungs-Ansätze.

Um den im Raum stehenden „üblichen“ Kürzungen etwas gegenüberzustellen, mache ich hier wenige Vorschläge nach dem Motto: Lieber wenige sog. „Leuchttürme dimmen“ als im gesamten Hafen das Licht auszuschalten.

  • Eine zweijährige Schließung des RMCC (es erwirtschaftet jedes Jahr Verluste in Millionenhöhe)

  • Aussetzung der Maifestspiele auf unbestimmte Zeit

  • Stilllegung des Projekts Walhalla

  • Sanierung des Rathauses auf minimalem Niveau (nur Technik)

  • Kürzung des Etats Staatstheater um echte 20%

Der gesamte Rest bleibt unangetastet und erhält den Zuschuss wie für 2024/25 beantragt.

Wer mir bei Unbehagen oder Nicht-Gefallen jetzt Neid oder Ahnungslosigkeit aVesNert: Checke „deine Pfadabhängigkeit“!

Ich formuliere dies weder mit Freude noch mit Häme, sondern schreibe mit dem Mut und aus der Not der Verzweiflung. Und im vollen Bewusstsein, dass jeder Verlust ein Verlust ist. Denn zur Kürzung gehören natürlich auch alle anderen Positionen im Kultur-Etat wie z.Bsp. Mittel für den Bücherkauf der Bibliotheken, Geld für die Dacho, die Bachgesellschaft und alle Projektmittel für den Nachwuchs.

Gerhard Schulz, Oktober 2023

Petition gegen Kulturkürzungen zeichnen!

07.10.2023

Im kommenden Haushalt der Stadt Wiesbaden drohen im Kulturhaushalt massive Einschnitte. Diese Kürzungen gefährden die freie Kulturszene. Die freie Kultur ist für die gesellschaftliche Entwicklung unentbehrlich. Sie trägt aktiv zum Schutz der Demokratie bei, weil sie Freiheit fordert, indem sie gesellschaftliche Zwänge und Grenzen in Frage stellt. Somit ist sie ein tragender Teil der aktiven Zivilgesellschaft. Sie fördert Inklusion und Integration, erhöht die Attraktivität der Stadt und sie gibt wichtige Impulse für die Stadtentwicklung. Der Bestand der freien Szene in Wiesbaden muss erhalten werden! Zeigt Euch solidarisch und unterzeichnet die Wiesbadener Petition KEINE Kürzungen in der freien Kulturszene.

Danke euch!

Wir sagen DANKE!

17.08.2023

Wir sind immer noch sprachlos und unfassbar glücklich: 4 Open Air Abende an 3 Wochenenden mit mehr als 35.000 Besucher*innen im Kulturpark Schlachthof. Den Anfang machte Ende Juli Cro, dicht gefolgt von Feine Sahne Fischfilet mit ihren Gästen von Clowns und Stage Bottles.

Nur eine Woche später heizten SDP und Special Guest GReeeN uns bei herbstlichen Temperaturen ein. Den denkwürdigen Abschluss dann lieferten Kraftklub und Blond, die den Sommer für einen Tag zurückbrachten.

Wir können uns sehr glücklich schätzen so ein grandioses, friedliches und treues Publikum an euch zu haben. Ohne euch wären wir nichts- darum: Danke Danke Danke!

Unser Dank gilt auch den Menschen vom DRK und Feuerwehr Wiesbaden und allen Ordnungskräften.

Zudem danken wir den Initiativen Freiwilligen-Zentrum Wiesbaden e.V., Zusammenland, Sea-Eye, Seebrücke, RESQSHIP, Kein Bock Auf Nazis, Amnesty International und Viva con Agua de Sankt Pauli e.V., mit denen wir gemeinsam politische Zeichen setzen konnten.

Zuletzt gilt unser Dank natürlich einem großartigen Team, allen Geschäfts- und Kooperationspartner*innen und Künstler*innen, ohne die das alles nicht möglich gewesen wäre.

Auf viele weitere Open Air Sommer im Kulturpark Schlachthof!

Euer Schlachthof Wiesbaden

Der Kulturpass

10.08.2023

Ihr habt es sicher mitbekommen, seit Mitte Juni gibt es den Kulturpass, mit dem Jugendliche, die dieses Jahr 18 Jahre alt werden, € 200,00 für Kulturangebote bekommen. Seit der Einführung sollen sich laut Bundesregierung bereits 350.000 Jugendliche registriert und kulturelle Angebote gebucht haben.

Wir freuen uns darüber, dass die App so gut angenommen wird. Warum wir uns nicht gleich vom Start weg mit großem Jubel in die Bewerbung des Passes gestürzt haben, hat mit seiner Entstehung und Ausgestaltung zu tun, die wir kritisch betrachten.

Denn das System hat hohe Registrierungsanforderungen. Es ist ein Ausweisdokument mit digitalen Ausweisfunktionen notwendig. Für die App wird außerdem ein mobiles Endgerät benötigt. Und die Infos gibt es nur in Deutsch und Englisch. Leider haben noch nicht alle Ticketplattformen Zugang zum Kulturpass, was aber das Verkaufen von Tickets für alle Kulturanbietende deutlich vereinfachen und damit das kulturelle Angebot im Pass erweitern würde. Hier wünschen wir uns daher eine schnelle Abhilfe.

Und auch wenn der Kulturpass die drohenden Kürzungen in den kommunalen Kulturhaushalten sicher nicht abfedern kann, bietet er aus unserer Sicht dennoch große kulturelle Chancen:

Weil uns “Kultur Für Alle” ein großes Anliegen ist, haben wir in dem Zusammenhang einen besonderen Blick auf die kulturelle Teilhabe und damit auf Jugendliche, die auf Grund der finanziellen Situation einen erschwerten Zugang zu kulturellen Angeboten haben. Wir sehen in dem Pass die Möglichkeit, dass es zu einer Erweiterung des eher kargen Angebots für Jugendliche kommen kann. Das könnte sich nochmal verstärken, wenn in den kommenden Jahren das Angebot ausgeweitet werden sollte und auch 16- und 17-Jährigen zur Verfügung stünde.

Auch wir wollen den Pass zum Anlass nehmen, neue Veranstaltungen für Jugendliche zu kreieren.
Die Schwächen, die wir sehen, vor allem in der Barrierefreiheit, wollen wir durch Aufklärung abbauen und damit auch dazu beitragen, dass der Kulturpass bekannter und noch besser angenommen wird.

Infos & Unterstützung zum Pass.

IDAHOBIT und CSD

17.05.2023

Heute ist IDAHOBIT. Der internationale Tag gegen Homo,-Bi-, Inter- Und Transphobie. 

Der Aktionstag erinnert an den 17.05.1990 - den Tag, an dem die WHO Homosexualität aus der Liste der Krankheiten gestrichen hat. 

Das ist nun über - oder auch erst - 30 Jahre her, zur völligen Gleichstellung ist es aber, vor allem global betrachtet, noch ein weiter Weg. 

In vielen Ländern werden Menschen aus dem LGBTIQ weiterhin benachteiligt. In 80 Ländern der Erde steht Homosexualität noch unter Strafe, in elf davon droht die Todesstrafe. 

Aber auch in Europa werden Rechte für LGBTIQ Menschen in einigen Staaten von Diskriminierung bedroht. 

Und selbst auch dort, wo staatliche Diskriminierung vielleicht oberflächlich nicht vermutet wird. In Deutschland beispielsweise hat es bis in den März dieses Jahres gedauert das Blutspendeverbot für Homosexuelle abzuschaffen. 

Rechte von LGBTIQ Menschen sind Menschenrechte. Es braucht daher auch weiterhin die gemeinsame Forderung nach Achtung dieser Menschenrechte, für eine Gesellschaft der Vielfalt und für den Respekt und die Akzeptanz für alle Formen und Farben des Zusammenlebens und der Liebe für alle Menschen. Weltweit! 

Und auch ihr könnt dieses Jahr diese Forderungen wieder unterstützen. 

Gleich am heutigen IDAHOBIT, denn unter dem Titel „Europa bleibt bunt“ veranstaltet der Verein Warmes Wiesbaden e.V. um 17:00 Uhr eine Kundgebung auf dem Mauritiusplatz und im Nachgang eine Podiumsdiskussion im Alten Gericht. 

Und am 27.05. veranstalten Warmes Wiesbaden e.V. mit uns zusammen wieder den Christopher Street Day unter demselben Titel. Los geht’s um 14:00 Uhr mit der Demo am Warmen Damm. Ab 16:00 Uhr feiern wir den CSD als großes Sommerfest im Kulturpark und im Anschluss ab 23:00 Uhr dann als CSD-Party auf drei Floors. 

Zurück zum alten Garderobensystem

02.05.2023

Mit dem bundesweiten Pilotprojekt von Cashless Lockern wollten wir in die Zukunft aufbrechen und unsere Garderobensituation für euch verbessern. Leider war die Zukunft noch nicht ready für uns. Oder wir für die Zukunft. Wir mögen Änderung und deren Chancen - aber nicht jeder Schritt ist ein Treffer. Danke für eure Geduld. Nach ziemlich genau einem Jahr Testphase sind wir zu unserem bisherigen Garderoben-System zurückgekehrt. Für 2.-EUR könnt ihr ab sofort eure Jacken wieder wie vor Corona vor dem Kesselhaus im Container abgeben. Die neue / alte Garderobe ist ab sofort im Einsatz. Locker gibt es nun keine mehr. Auch nicht für die Halle. Ihr findet die Hallengarderobe wie zuvor im Keller neben dem Abgang zu den Toiletten.

Angst Macht Keinen Lärm Festival am 16.09. wieder hier

28.04.2023

Wir freuen uns anzukündigen, dass am 16.09. bei uns wieder das wunderbare ANGST MACHT KEINEN LÄRM FESTIVAL 2023 mit Turbostaat und Pascow stattfinden wird. Richtig - es zieht nicht wie in den vergangenen Jahren weiter, sondern verbleibt erstmal hier bei uns in Wiesbaden.
Das vollständige Line-Up ist noch geheim, da wir es selbst noch nicht kennen. Es wird aber - versprochen - Liebe! Tickets gibt es ab sofort!

Kinderkonzerte bei uns

17.04.2023

Seit einigen Jahren widmen wir uns regelmäßig unseren jüngsten Gästen: Nicht nur im Kulturpark im Rahmen unserer Initiative Kultur Im Park, sondern auch in der Halle und im Kesselhaus finden ausgesuchte Kinderkonzerte statt.  

Dabei achten wir darauf, dass unser Kinderprogramm zu uns passt. Didaktisch wertvoll, musikalisch im Haus verwurzelt, zusammen mit der ganzen Familie aufs Konzert oder auch ganz eigene erste Konzerterlebnisse mit den besten Freunden im sicheren Kinderbereich. 

Unser Kinderprogramm ist so bunt und vielfältig wie unser Kulturangebot für Erwachsene. Schaut doch mal rein in unsere Kinderkonzerte der kommenden Monate: 

Weltwassertag am 22.03.

22.03.2023

In westlichen Industrieländern erscheint es uns selbstverständlich, einen Zugang zu sauberem Trinkwasser zu haben und sich regelmäßig die Hände waschen zu können. In vielen Regionen der Erde ist dieser Zugang aber weiterhin nicht gegeben. 

Die Zahl der Menschen, die keinen regelmäßigen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben, wird auf rund 2 Milliarden geschätzt, etwa die Hälfte davon hat sogar gar keinen Zugang zu sauberem Wasser. Die Anzahl der Menschen, die sich nicht regelmäßig die Hände mit Seife waschen können, werden auf rund drei Milliarden geschätzt.  

Wasser aber ist ein Menschenrecht! 

Viva con Agua de Sankt Pauli hat es sich zur Aufgabe gemacht, Trinkwasser-, Sanitär- und Hygieneprojekte in Ländern mit schlechter oder nicht existenter Versorgung zu verwirklichen, um Menschen überall auf der Welt einen Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen. 

Über 11.000 ehrenamtliche Aktivist*innen aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Uganda, Dänemark und Spanien unterstützen das Viva Con Agua Netzwerk, um Spenden zu sammeln und Hilfsprojekte zu realisieren. 

Der 20.03. ist Welttag des Wassers. Diesen Tag nutzen wir, um auf unsere enge Zusammenarbeit mit dem Verein Viva con Agua hinzuweisen. 

Bereits seit über einem Jahrzehnt könnt ihr euer Pfandgeld bei uns spenden. Entweder an der Theke oder am Infostand auf unseren Veranstaltungen direkt bei der Crew von Viva con Agua Mainz

Angesichts der Tatsache, dass sich die unzureichende Versorgung der Menschen mit Wasser in den kommenden Jahren durch den menschengemachten Klimawandel, durch Krankheiten, Krisen und Kriege eher noch verschärfen als verbessern wird, bleibt die Arbeit von Viva Con Agua auch weiterhin und – so steht es zu befürchten - noch viele Jahrzehnte unverzichtbar. 

Ihr habt diese wichtige Arbeit von Viva con Aqua bisher mit über 115.000.-EUR unterstützt. Vielen Dank dafür! 

Kulturelle Teilhabe

10.03.2023

Kulturelle Teilhabe ist ein Menschenrecht. Gerade Menschen mit geringem Einkommen haben aber oft keinen Zugang zu kulturellen Angeboten. Die Inflation wird diese Entwicklung wohl eher noch verschärfen. Wir haben zwar auch immer wieder Veranstaltungen ohne Eintritt.

Es ist uns aber auch über diese kostenfreien Angebote hinaus wichtig, Teilhabe zu ermöglichen. Aus diesem Grund gibt es im Schlachthof für bestimmte Personengruppen mit geringem Einkommen besondere Angebote. 

  • Wir sind Partner des Paritätischem Wohlfahrtsverbandes im Rahmen des Projektes Kultur Mittendrin. In diesem Programm erhalten Menschen, die in Wiesbaden auf existenzsichernde Leistungen angewiesen sind, ein Kartenkontingent für Veranstaltungen von uns kostenfrei.

  • In Kooperation mit der Aidshilfe Wiesbaden und der Aktion Rainbow Refugees erhalten Geflüchtete freien Eintritt und können betreut erste Partyerlebnisse im queeren Umfeld machen. 

  • Schüler*innen, Studenten, Sozialhilfeempfänger*innen, Arbeitssuchende und Menschen mit Beeinträchtigungen erhalten bei ausgewählten Veranstaltungen rabattierte Ticketpreise.

Damit Menschen mit Beeinträchtigungen bei uns alle Möglichkeiten bekommen, Kultur barrierefrei zu genießen, sind alle Veranstaltungsräume und natürlich auch Toiletten innerhalb unseres Hauses ohne Barrieren zugänglich. Sollte für den Besuch eine Begleitperson notwendig sein, muss diese keinen Eintritt zahlen. Und bei Konzerten in der Halle und bei Open Airs stellen wir erhöhte Podest-Plätze zur Verfügung, damit auch im Sitzen und ohne Sichtbehinderung das volle Konzerterlebnis möglich ist.

Weil uns ein solidarisches Miteinander nicht nur im eigenen Haus wichtig ist unterstützen wir auch Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. So erhalten Wiesbadener*innen, die die “Ehrenamtskarte” oder die “Juleica Card” besitzen besondere Rabatt-Angebote.

Design for Democracy. Atmospheres for a better life

06.03.2023

Solltet Ihr in den kommenden Wochen mit der Bahn in der Dämmerung am Schlachthof vorbeifahren, begrüßt euch eine LED-Wand, die wir auf dem Dach der Halle installiert haben.

Auf dieser Wand werden von Designer*innen und Künstler*innen gestaltete Animationen und Bilder gezeigt, die sich mit Themen wie Pushbacks an den EU-Außengrenzen, die Schere zwischen Arm und Reich oder auch der Schutz von Menschenrechten auseinandersetzen.

Mit der Aktion, in Kooperation mit der Wiesbadener Agentur Scholz und Volkmer, unterstützen wir die Bewerbung der Rhein-Main-Region zur World Design Capital.

Alle zwei Jahre vergibt die mit der UNESCO verbundene World Design Organization diesen Titel. Bewerben können sich einzelne Städte, mehrere Kommunen zusammen oder auch ganze Regionen. Derzeit trägt die spanische Stadt Valencia den Titel. 2024 werden die durch einen Grenzzaun getrennten Städte San Diego und Tljuana (USA/Mexiko) gemeinsam Ausrichter sein.

Dabei wird Design zum Kommunikationsmittel für politische Themen. 2026 steht unter dem Motto: Design for Democracy. Atmospheres for a better life.

Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit. Es gilt sie zu schützen und zu verteidigen.

Nutzt daher eure nächste Bahnfahrt, um einen Blick auf unsere Halle und die LED Wand zu werfen. Und sollte euch inspirieren, was ihr seht, schickt die Botschaften in die Welt.

Infos zum WDC gibt es unter designfrm.de

Seit 1994 Kollektiv und Unabhängig.

Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden e.V.

Seit 1994 kollektiv und unabhängig. Gegen Diskriminierung, Sexismus, Rassismus, Antisemitismus und Homophobie.